Nissan News

NISSAN LEAF (2020)
NISSAN und ADAC SE starten e-Auto Halbjahres-Abo

02. Juni 2020 –  Ab sofort können ADAC-Mitglieder den Nissan LEAF für 299 Euro monatlich und einer Laufzeit von sechs Monaten mieten. Das e-Auto Halbjahre-Abo ist in einer Kooperation zwischen dem japanischen Fahrzeughersteller und der ADAC SE entstanden. Das Ziel dabei ist, EV-Interessierte den Einstieg in die Welt der Elektromobilität zu erleichtern. Elektroautos werden als teuer wahrgenommen und haben eine geringe Reichweite: Besonders diese Vorurteile sind bei Kunden im Gespräch, wenn es um den Kauf eines elektrischen Fahrzeugs geht. NISSAN und die ADAC SE möchten mit diesen Vorurteilen aufräumen. Mit dem neuen e-Auto Halbjahres-Abo haben Mitglieder die Möglichkeit, den NISSAN LEAF in der höchsten Ausstattungsvariante TEKNA über einen sechsmonatigen Zeitraum zu fahren, um sich selbst von seinen Vorzügen zu überzeugen. Anschließend gibt es die Möglichkeit, das Fahrzeug zu kaufen oder es im Rahmen eines Leasingvertrages zu übernehmen. „Mit dem ADAC haben wir einen starken Partner gewinnen können, um die Elektromobilität in Deutschland weiter voran zu treiben und die Vorzüge des NISSAN LEAF zu demonstrieren. Das e-Auto-Abo stellt dabei eine flexible und zeitgemäße Möglichkeit dar, EV-Skeptiker und Unentschlossene in die Welt der Elektromobilität einzuladen", sagt Guillaume Pelletreau, Geschäftsführer der Nissan Center Europe GmbH. „Die Ausweitung unseres E-Angebotes trägt unterschiedlichen Anforderungen der ‚Generation E` Rechnung", so Mahbod Asgari, Vorstand der ADAC SE. „Mit dem Nissan Leaf können wir nun auch ein bewährtes Mittelklasse-Fahrzeug anbieten. Mit der innovativen Halbjahres-Miete für dieses Modell sprechen wir umweltbewusste Familien an, die ein Elektroauto ohne Risiko testen möchten – und dies zu Sonderkonditionen für ADAC Mitglieder." Das attraktive Auto-Abonnement bezieht sich auf den üppig ausgestatteten LEAF ZE1 MY19 mit 110 kW/150 PS-Elektromotor, einer Reichweite von 270 Kilometern* und dem neuen NissanConnect Infotainmentsystem, das u.a. zur Smartphone-Einbindung via Apple CarPlay® oder AndroidAuto® genutzt werden kann. Darüber hinaus sorgt die NissanConnect-App für mehr Konnektivität. So bietet sie nützliche Remotefeatures, wie die Fernbedienung der Klimaanlage zum Vorkühlen oder -heizen des Fahrzeuginnenraums und weist auf Abruf beispielsweise den aktuellen Batterie- oder Ladestatus aus. Zu den innovativen Fahrassistenzsystemen des LEAF zählt das serienmäßige e-Pedal, das dem Fahrer ermöglicht, mit nur einem Pedal zu beschleunigen und zu verzögern. An Bord sind zudem eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Begrenzer, der Intelligente Adaptive Geschwindigkeits- und Abstands-Assistent, ein Intelligenter Autonomer Notbrems-Assistent mit Fußgängererkennung, ein Intelligenter Fernlicht-Assistent sowie der Intelligente Spurhalte-Assistent mit korrigierendem Bremseingriff. Ebenfalls serienmäßig an Bord sind der CHAdeMO-Schnelllade- und der Typ-2-Anschluss am Fahrzeug, das dazu passende Kabel (Mode 3 – Typ 2 auf Typ 2) sowie ein Kabel zum Anschluss an eine Haushaltssteckdose. Interessierte Kunden können sich unter folgendem Link über das Leaf E-Auto Halbjahres-Abo informieren: https://www.nissan.de/fahrzeuge/neuwagen/leaf/nissan-leaf-mieten.html.

NISSAN LEAF (2020)
Nissan senkt Preise für den LEAF deutlich

07. Mai 2020. – Nissan zählt zu den Pionieren der Elektromobilität. Jetzt erleichtert der japanische Hersteller den Einstieg in die Welt der E-Autos. Denn zum 1. Mai hat NISSAN den Bruttolistenpreis des kompakten Fünfsitzers gesenkt und zusätzlich gleich zwei neue Ausstattungsvarianten eingeführt. Die Preise für den Nissan LEAF starten damit bereits bei 29.900 Euro UPE zzgl. Überführung – und das vor Abzug etwaiger Förderprämien wie die vom Bund von derzeit bis zu 6.570 Euro. Von der Anpassung profitiert das gesamte LEAF Line-up. Dabei ist die 40-kWh-Version nun 3.600 Euro günstiger, die Preise des e+ Modells mit großer 62-kWh-Batterie wurden um 4.800 Euro gesenkt. Neu ins Portfolio aufgenommen wurden eine Visia-Option (nur mit 40 kWh Batterie) sowie für den e+ eine Acenta-Option.

NISSAN JUKE (2019)
Neuer NISSAN JUKE jetzt zu Preisen ab 18.990 Euro im Handel

13.01.2020 - Startschuss für den neuen NISSAN JUKE: Die zweite Modellgeneration des kleinen Crossover-Coupés wird am kommenden Samstag, 11. Januar 2020, deutschlandweit willkommen geheißen. Beim Tag der offenen Tür begrüßt das NISSAN Händlernetz das jüngste Familienmitglied mit einem bunten Rahmenprogramm und attraktiven Angeboten.

NISSAN JUKE: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100km): innerorts 5,7 – 5,1, außerorts 4,5 – 4,1, kombiniert 4,9– 4,8; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 112 – 110, Effizienzklasse: B

NISSAN NV300 und NV400 (ab 2019)
NISSAN NV300 und NV400: Mehr Effizienz und Komfort für die Transporter

25.11.2019 - Effizient und vernetzt rollen die NISSAN Transporter NV300 und NV400 ab sofort in die Fuhrparks – und auf die Straße: Die leichten Nutzfahrzeuge profitieren zum neuen Modelljahr von einem aufgewerteten Interieur und innovativen Konnektivitätslösungen. Die verbesserten Dieselmotoren erfüllen zudem die strenge Abgasnorm Euro 6d-Temp.

NISSAN NV300: Gesamtverbrauch kombiniert (/100 km): 6,9 bis 5,7; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 178 - 149, Effizienzklasse Kombi: B (Werte nach Messverfahren UN/ECE 101 und VO(EG)715/2007) NISSAN NV400: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100km): 9,0 - 6,3; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 237 - 168, Effizienzklasse Kombi: B (Werte nach Messverfahren UN/ECE 101 und VO(EG)715/2007).

NISSAN ARIYA Concept (2019)
NISSAN ARIYA Concept: Elektro-Crossover für eine neue Ära

31.10.2019 - NISSAN präsentiert auf der 46. Tokyo Motor Show das Konzeptfahrzeug ARIYA: ein Elektro-Crossover mit zwei Elektromotoren, kraftvoller Beschleunigung, preisgekrönten Fahrerassistenzsystemen und einer Optik, die eine komplette Neuausrichtung des Markendesigns ankündigt.

NISSAN JUKE (2019)
NISSAN JUKE: Die neue Größe des kleinen Crossover

21.10.2019 - Start frei für den neuen NISSAN JUKE: Nach zehn Jahren, in denen NISSAN mehr als eine Million Einheiten des kompakten Crossover-Pioniers verkauft und dabei zahlreiche Nachahmer inspiriert hat, rollt ab Ende November die zweite Modellgeneration auf die Straßen Europas. Produziert wird der JUKE weiterhin im preisgekrönten NISSAN Werk im britischen Sunderland.

NISSAN JUKE: Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts: 5,7-5,1; außerorts: 4,5-4,1; kombiniert: 4,9-4,8; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 112-110; Effizienzklasse: B*.

Überzeugen Sie sich selbst